Domina werden – 3 Möglichkeiten, mit deiner Dominanz Geld zu verdienen

Domina werden
Inhaltsverzeichnis

Möchtest Du Domina werden und weiß noch nicht, wie Du anfangen kannst? Dann bist Du hier genau richtig! In diesem Text werde ich dir alles erzählen, was Du wissen musst, um erfolgreich in diese spannende Branche einzusteigen und Geldherrin zu werden.

Als angehende Domina gibt es verschiedene Wege, um in diese aufregende Welt einzusteigen. Du solltest dich jedoch im Klaren darüber sein, dass Domina sein mehr als nur ein Job ist. Es erfordert viel Verantwortung, Professionalität und natürlich eine gewisse Leidenschaft für BDSM.

Was macht eine Domina?

Eine Domina ist eine Person, die BDSM-Praktiken (Bondage, Dominanz, Sadismus, Masochismus) ausübt und dabei die dominante Rolle einnimmt. BDSM ist eine Abkürzung für verschiedene sexuelle Vorlieben und Aktivitäten, bei denen Macht, Kontrolle und Einvernehmlichkeit eine zentrale Rolle spielen.

Die Aufgaben und Tätigkeiten einer Domina können vielfältig sein und variieren je nach den individuellen Wünschen und Grenzen der beteiligten Personen. Zu den möglichen Aktivitäten einer Domina gehören das Fesseln und Bondage, das Ausüben von körperlicher oder verbaler Dominanz, das Zufügen von Schmerz (beispielsweise beim Trampling oder Cock and Ball Torture) oder das Erfüllen spezieller Fetische, etwa der Keuschhaltung oder des Spanking.

Die Domina Ausbildung – Worauf es ankommt

Um als Domina arbeiten zu können, brauchst Du keine professionelle Ausbildung zu absolvieren. Schließlich ist das leider kein anerkannter Beruf. Deswegen solltest Du dir selbst all das Wissen aneignen, was Du als Domina brauchst. Dazu gehören nicht nur die Techniken der BDSM-Spiele, sondern auch Themen wie Psychologie, Hygiene und Sicherheit. Das meiste Wissen findest Du im Internet, kannst aber gerne auch deine Freunde und Bekannte um Rat fragen, die ggf. selbst schon Erfahrungen als Geldherrin machen konnten.

Domina werden – deine Vorteile

Als Real- oder Online-Domina hast Du viele Vorteile. Du kannst deine Fetische und Vorlieben ausleben und anderen dabei helfen, ihre eigenen Fantasien zu entdecken. Außerdem verdienst Du in der Regel sehr gut, da die Nachfrage nach Dominas stets sehr hoch ist. Wenn Du wirklich viel Spaß an Domina sein entwickelst, kannst Du verschiedene Einkommensquellen generieren, wie z.B. Einnahmen aus der Telefonerziehung, Live-Sessions, Verkauf von Videos etc. Außerdem arbeitest Du meistens in freier Zeiteinteilung, so dass Du dir ausreichend Schlaf gönnen und deinen Hobbys nachgehen kannst, ohne an die festen Arbeitszeiten gebunden zu sein.

So wirst Du eine erfolgreiche Domina

Um eine erfolgreiche Domina zu werden, musst Du hart arbeiten und dich immer weiterbilden. Es ist wichtig, dass Du dich auf deine Kunden einlässt und ihre Fantasien respektierst. Auch der Umgang mit Kritik und negativem Feedback ist wichtig, um erfolgreich zu sein. Vertrauen und Diskretion sind ebenfalls unerlässlich. Nachfolgend zeige ich dir die drei Möglichkeiten, wie Du eine Geldherrin werden kannst.

Telefondomina werden – Domina werden von Zuhause aus

Die erste und einfachste Möglichkeit, Domina zu werden ist, sich als Telefonherrin zu registrieren. Hierbei arbeitest Du von zuhause aus und bietest Telefonate an, in denen Du deine Kunden dominierst. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass Du nicht an einen Ort gebunden bist und Deine Arbeitszeiten flexibel gestalten kannst. Außerdem sparst Du dir die Kosten für das eigene Equipment. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du auch Kunden außerhalb deiner Region erreichen kannst. Du darfst dich ebenfalls einem hohen Verdienst erfreuen. So kannst Du beispielweise mit nur 15 Minuten pro Tag über 400 Euro monatlich dazuverdienen.

Anzeigen auf verschiedenen Portalen schalten- Deine Kunden finden dich von alleine

Eine weitere Möglichkeit, Domina zu werden, ist Anzeigen auf verschiedenen Portalen zu schalten. Hierbei kannst Du dich auf bestimmte Plattformen wie markt.de oder Quoka fokussieren, auf denen potenzielle Kunden nach Dominas suchen. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass Du direkt eine große Menge an potenziellen Kunden mit deiner Anzeige ansprechen kannst und so relativ schnell Kunden findest. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Plattformen auch Bewertungen zulassen, die dir dabei helfen können, deinen Ruf als Geldherrin zu verbessern.

Ein ziemlich großer Nachteil dieser Methode ist, dass es viele Menschen gibt, die dir ohne seriösen Absichten auf eine Online- oder Offline Session schreiben werden. Mit der Zeit wirst Du aber das Gefühl entwickeln, wer es ernst meint und wer nicht.

Realdomina werden – Live Session In- und Outdoor

Die dritte Möglichkeit, Domina zu werden ist Live-Sessions anzubieten. Hierbei empfängst Du deine Kunden persönlich und führst BDSM-Spiele durch. Du kannst entweder bei dir Zuhause Treffen stattfinden lassen, ein Studio mieten (zumindest am Anfang nicht empfehlenswert) oder dich draußen, etwa in einem Auto, mit deinen Kunden treffen. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass Du deine Fantasien und Vorlieben live ausleben kannst. Außerdem kannst Du deine Kunden so besser kennenlernen und so eine engere Bindung zu ihnen aufbauen.

Zu Nachteilen dieser Methode gehört die Tatsache, dass Du dich oft mit einem unbekannten Menschen triffst und gar nicht weißt, wie er tickt und wer er ist.

Wie viel verdient man als Domina

Das Einkommen einer Domina kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie etwa ihrer Erfahrung, Bekanntheit, dem Standort, wo sie tätig ist, der Art der Dominanz (Domina-Hotline, Fußbilder verkaufen, Live Treffen, Cam-Sessions) und den individuellen Vereinbarungen mit ihren Kunden. Die größte Rolle spielt jedoch die Zeit, die Herrin in diese Tätigkeit investieren möchte.

Dominas bieten eine breite Palette an Dienstleistungen an, die von leichten BDSM-Spielen bis hin zu intensiveren Sessions reichen. Die Preise für solche Dienstleistungen können je nach Umfang und Dauer der Session stark variieren. In großen Metropolen können beispielsweise Dominas in Stuttgart die Preise aufgrund der höheren Lebenshaltungskosten tendenziell höher setzen als in kleineren Städten. Nachfolgend geben wir dir drei Verdienstbeispiele mit auf den Weg, die die häufigsten Tätigkeitsbeispiele abbilden.

Verdienst mit Realtreffen

Als Beispiel könnte eine Domina für eine einstündige Session zwischen 100 und 300 Euro verlangen. Für spezielle Fetische oder längere Sessions können die Preise entsprechend höher ausfallen. Einige Dominas bieten auch spezielle Arrangements an, bei denen Kunden beispielsweise ein ganzes Wochenende mit der Domina verbringen können. In solchen Fällen können die Preise mehrere tausend Euro betragen.

Verdienst mit Telefonerziehung

Wie bereits in unserem FAQ-Bereich für Herrinnen erklärt, kann der Verdienst mit Telefonerziehung variieren. Wenn du beispielsweise nur 15 Minuten am Tag telefonierst, kannst du am Ende des Monats über 400 Euro verdienen. Der Verdienst fällt natürlich entsprechend höher aus, je nachdem, wie viel Zeit du dafür investieren möchtest.

Verdienst mit dem Verkauf von gebrauchten Privatsachen

Beim Verkauf verschiedener Gegenstände wie getragener Socken, Schuhe oder Stiefel kann der Verdienst stark variieren. Beim Sockenverkauf steigt der Preis für ein Paar häufig mit der Tragedauer und beträgt zwischen 20 und 120 Euro. Getragene Schuhe kannst du bereits ab 50 Euro verkaufen. So kannst du deine alten Schuhe und Stiefel verkaufen und dir direkt ein neues Paar gönnen – ein unendlicher Kreis, in dem du kein Geld mehr für Schuhe ausgeben müsstest.

Bitte beachte, dass die genannten Preise und Verdienstmöglichkeiten nur Beispiele sind und die tatsächlichen Einkommen einer Domina stark variieren können.

Finde deine Nische

Es gibt viele verschiedene Arten von Dominas, von klassischen Fußdominas bis hin zu spezialisierten Geldherrinnen. Finde deine Nische und spezialisiere dich darauf, um erfolgreich zu sein. Überlege dir, welche Art von Domina Du sein möchtest und welche Fantasien und Vorlieben Du bedienen möchtest. Dies wird dir helfen, Dich von anderen Dominas abzuheben und eine loyale Kundenbasis aufzubauen.

Vermarktung und Positionierung

Um erfolgreich als Domina zu sein, musst Du dich selbst vermarkten können. Erstelle eine professionelle Website, auf der Du deine Dienstleistungen anbietest und Informationen über dich teilst. Nutze auch soziale Medien, wie Twitter, Instagram oder Tiktok, um auf dich aufmerksam zu machen und potenzielle Kunden anzusprechen. Poste regelmäßig Bilder und Videos von dir und deiner Arbeit, um deine Expertise und deine Professionalität zu unterstreichen. Aber achte darauf, dass Du keine privaten Informationen preisgibst und diskret bleibst.

Sei dir der Risiken bewusst

Als Domina gibt es auch Risiken, denen Du dich bewusst sein musst. Es kann vorkommen, dass Du auf Kunden triffst, die deine Grenzen nicht respektieren oder dich respektlos behandeln. Es ist wichtig, dass Du dich in solchen Situationen abgrenzt und deine Sicherheit an erste Stelle setzt.

Achte darauf, dass Du deine Preise fair festlegst und dass Du nicht unter deinem Wert arbeitest.

Fazit

Wenn Du Domina werden möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um erfolgreich zu sein. Du kannst Telefondomina werden, Anzeigen auf verschiedenen Portalen posten oder Realdomina werden. Wichtig ist, dass Du dich auf deine Kunden einlässt, dich immer weiterbildest und diskret und vertrauenswürdig bist. Finde deine Nische, vermarkte dich selbst und sei dir der bewusst, dass Du als Geldherrin nicht von heute auf morgen super reich wirst. Wenn Du hart arbeitest und dich auf deine Kunden konzentrierst, kannst Du mit der Zeit eine sehr erfolgreiche Domina werden.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren